la vie aux côte provence…no.[01]

(gebrauchsanweisung für südfrankreich)

start in ein neues leben*
es ist der 14.januar 2004* mein vierzigster geburtstag*
ich sitze hier, mit zwei polen, einem bayern und einem münsteraner, alles jungs vom umzugsunternehmen die ich vor zwei tagen das erstemal in meinem leben gesehen habe, bei käse, korsischer salami und baguette, dazu trinken wir rotwein aus der „provence“*
denn genau da sind wir gestern abend angekommen*
nach 1639 km und viel zuviel kaffee*
dann gleich die ersten probleme denn der umzugswagen passt nicht durch die einfahrt*
wir blockieren die strasse und so habe ich die gelegenheit all meine neuen nachbarn, die mit mir diesen kleinen hügel bewohnen, kennen zu lernen*
diese kommen nämlich gerade alle von der arbeit und wollen nach hause*
geht aber nicht denn da steht ein riesiger lkw auf der straße der versucht aufs grundstück zu kommen*
nach einer guten halben stunde viel „pardon, je suis desole“ und dem ganzen können des fahrers, ein paar abgebrochenen ästen sowie dem teileinsturz einer natursteinmauer ist es geschafft*
hier lerne ich das erste mal die gottgleiche südfranzösische gelassenheit kenne*
mag mir garnicht vorstellen wenn mir das in deutschland passiert wär*
„ca c’est pas grave“ „ist doch nicht schlimm“ sagt mir jeder, ich glaube hier wird es mir gefallen*

freunde aus deutschland die hier schon länger leben sind auch schon da, haben brot und salz und eine flasche rotwein dabei*
nachdem der wäschetrockner den ich für bekannte mitgebracht haben in deren auto ist, nur noch betten raus und schlafen*

am morgen darauf dann raus und los geht’s, den ganzen tag abladen, schränke aufbauen usw. die jungs sind echt klasse „ich liebe es mit profis zu arbeiten“*
nun sitzen wir hier und feiern meinen 40sten*
draußen ist es kalt und heute nacht hat es geschneit; super begrüßungswetter für südfrankreich*
am nächsten tag geht es weiter die truppe legt ein tempo vor, das es eine wahre freude ist*
komme mit dem auspacken nicht nach*
also bleiben der ein oder andere karton auf „stand by“ bis sie an der reihe sind*
das weitere aufbauen der möbel geht zügig von statten und in einer tour werde ich gefragt*
wo soll denn dies oder das hin oder dieses oder jenes? am abend sind wir fertig und ich stelle fest das es doch eine größere anzahl an kartons sind die hier noch auf mich warten, wobei mir aber die jungs nicht helfen können „da muss ich alleine durch“ und so machen diese sich wieder auf den weg nach deutschland*
überlassen mich meinem schicksal*
der erste abend ganz alleine, gut das der fernseher und die satelitenschüssel funktionieren*
also ab aufs sofa, käse und wein sind auch noch da*
dazu eine tüte chips und leben wie „gott in frankreich“…;-)

ach ja, und geschneit hat es auch wieder*

by tigerfour

januar 2004

Advertisements

3 Gedanken zu „la vie aux côte provence…no.[01]

  1. ich war fluglehrer wie ich es auch hier in deutschland bin…
    war sechs jahre da unten im süden…
    weil mein arbeitgeber mich wieder in deutschland haben wollte…:-(

    lg tigerfour

    ps: es wird noch die ein oder andere geschichte aus der gebrauchsanweisung geben…;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s