ich liebe meinen job…

heute mit „chayenne“…

ein entspannter flug der mich ein wenig von alten zeiten träumen lies…

sommer 2008 südfrankreich…

fliegen ist schön, zumindest für mich…
damit geld verdienen ist noch schöner, wenn auch nicht viel aber genug um hier unten im süden über die runden zu kommen…
sicher gibt es auch tage die nicht so toll sind, wenn zum beispiel einer meiner schüler mich (und sich natürlich auch) versucht umzubringen und ich ihn davon abhalten muss…
oder sie versuchen mir ein magengeschwür zu verpassen in dem sie all das was ich ihnen in wochenlanger arbeit versucht habe bei zu bringen am prüfungstag morgens beim morgendlichen kaffee mit den letzten krümeln ihres croissant hinunter spülen und es für immer verloren scheint…
und dann gibt es tage wie diesen, tage die was denn beruf betrifft nicht schöner sein können…
einen flieger ganz für mich alleine…
vollgetankt und in der morgensonne glänzend, steht „sie“ da und ich weiß heute müsste ich eigentlich dafür bezahlen arbeiten zu dürfen…
der morgendliche dunst verfliegt von minute zu minute…
die sonne steht schon über den mauren und der techniker kommt mir mit einem süffisanten lächeln entgegen um mir zu sagen das alles in ordnung sei…
bei exterieur-check der maschine krieg ich das lachen schon nicht mehr aus dem gesicht…
schnell sind die unterlagen verstaut…
die freigaben vom tower geholt und nun liegen 2 Stunden extrem spaß vor mir…
(auch lehrer müssen sich weiterbilden)
take-off richtung „aix en provence“…
nach 15 min erreichen des tiefflugübungsgebietes und von nun an gehört die provence für 1 Stunde mir…
keiner der sagt das geht nicht, das können wir nicht usw…
mit 250 km/h in 5m-30m höhe und keiner der mich bremst… (ich liebe meinen job)
das ist der dank für all die formale fliegerei der letzten wochen und ich werde wohl nie genug davon bekommen…;-)
danach links rum und hoch richtung küste…
von la londe über saint tropez bis nach cannes am strand entlang…
nicht so tief wie vorher denn jetzt ist sightseeing angesagt…
das meer glitzert in der sonne und die strände sind so unberührt das man meint sie gehören zu einer einsamen insel…
01:40 Stunden sind um ich muss zurück…
nicht ohne mit einer freundin auf dem tower von „mandelieu“ gesprochen zu haben…
nach 02:00 Stunden hat mich die erde wieder und ich habe wieder genug motivation für den nächsten kurs und ihre kandidaten…
ach ja und heute nachmittag gehts zum golfen;)…

ich will da wieder hin…

träumend by tigerfour

Advertisements

Ein Gedanke zu „ich liebe meinen job…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s